Generalversammlung der JUSO Graubünden

Vergangenes Wochenende versammelte sich die JUSO Graubünden zur jährlichen Generalversammlung in Feldis. Nebst statuarischen Geschäften wurden diverse Neuwahlen und Wiederwahlen im Präsidium und im Vorstand abgehalten. Zudem wurde auf das vergangene Jahr zurückgeblickt, sowie die Planung für kommende Projekte und Kampagnen begonnen.  Artikel ansehen

Für Demokratie und Vielfalt

Der Angriff auf unsere Medienvielfalt ist auch aus JUSO-Perspektive höchst problematisch. Während die Initianten der No-Billag Initiative so tun, als wollen sie lediglich der SRG neuen Schwung einhauchen, steht in Wahrheit viel mehr auf dem Spiel. Ein Kommentar von Co-Präsidentin Ewa Bender. Artikel ansehen

Meinungsfreiheit zugeschneit

Der kleine Davoser Landrat hat heute das Bewilligungsgesuch für eine friedliche Demonstration gegen das WEF und Donald Trump abgelehnt. Er versteckt sich hinter der scheinheiligen Begründung, eine Kundgebung sei aufgrund der widrigen Wetterumstände und des Neuschnees nicht möglich. Eine solche Ausrede ist eine Farce. Artikel ansehen

Klappspatenalarm am WEF

Donald Trump kommt also nach Davos ans WEF. Erst das zweite Mal besucht ein amtierender US-Präsident das World Economic Forum und die ganze Schweiz macht sich ins Hemd. Die Einen wollen ihm mit einer Petition die Einreise verweigern, andere wollen ihm ein Alphorn schenken. Artikel ansehen

Männerregierung

„Heute steht fest, welche Kandidaten die Bündner Parteien für die Regierungsratswahlen ins Rennen schicken.“ schreibt die Südostschweiz. Der Titel: „Bündner Regierung – eine Männerrunde“. Das Wort „Kandidaten“ ist leider passend. Keine einzige Person der sieben Kandidierenden ist eine Frau. Kann es sein, dass Graubünden ausschliesslich von Männern regiert wird? Artikel ansehen

Sammelende der Mitbestimmungsinitiative

Die JUSO Graubünden beendet am 2. September die Sammelphase der Mitbestimmungsinitiative. 2750 Unterschriften sind es zu diesem Zeitpunkt. Die benötigte Anzahl von 4000 Unterschriften ist somit nicht zustande gekommen. Artikel ansehen

Vollversammlung der JUSO Graubünden

Vergangenen Samstag, am 26.08.17, versammelte sich die JUSO Graubünden in Chur zu einer Vollversammlung. Nebst einer Neuwahl und Parolenfassung, gab es einen Input zur Vollgeldinitiative mit anschliessender Diskussion. Artikel ansehen

Martullos Geste nicht so selbstlos wie sie scheint

Am 14. Juli gab EMS-Chefin Magdalena Martullo-Blocher an einer Pressekonferenz in Schmerikon bekannt, dass die EMS-Chemie ab August Ausbildungsgänge für Menschen ohne Erstausbildung anbietet, welche auch von Flüchtlingen in Anspruch genommen werden können. Damit soll eine Integration in den Arbeitsmarkt ermöglicht werden. Artikel ansehen

Geld für Waffen tötet

Das Geld der SchweizerInnen darf gemäss der Kriegsgeschäfteinitiative der GSoA nicht mehr in Rüstungsaktien investiert werden. Das findet auch Ewa Bender, Co-Präsidentin der Juso Graubünden, wie sie in der letzten Ausgabe des  SP-Blattes Concret ausführt. Artikel ansehen

Wir fordern Verhandlungen!

Die Juso sammelt derzeit unter anderem mit den jungen Grünen für die Erasmus+ Petition, die eine Wiederaufnahme der Verhandlungen mit den Erasmuspartnern fordert. Weshalb diese Petition gerade für junge Menschen einen bedeutenden Einfluss hat, erklärt unser Vorstandsmitglied Jannis Brugger. Artikel ansehen

Einführung der Fahrkostenrückerstattung

Der Vorstand der Juso Graubünden arbeitete an der vergangen Retraite ein System aus, mit dem  Parteimitglieder die Chance erhalten, sich einen Anteil an den durch offizelle Anlässe der Juso entstandene Fahrkosten rückerstatten zu lassen.  Artikel ansehen

Traditionelles Pizzaessen mit Regierungsrat Martin Jäger

Wiedermal war es soweit: SP-Regierungsrat Martin Jäger lud den Vorstand der JUSO Graubünden zum alljährigen Pizzaessen in Chur ein. Wir sind äusserst erfreut und dankbar über die Geste seinerseits und die intensiven und bereichernden Diskussionen, die wir in Rahmen dessen mit ihm führen durften. Dies zeigt, wie wichtig es ist, innerparteiliche Verbindungen zu pflegen und den Austausch zu fördern!