Pascal Pajic ist neuer Vorsitzender der Bündner JUSO

An der heutigen ausserordentlichen Generalversammlung trat Hanna Bay als Präsidentin der JUSO Graubünden zurück. Als ihr Nachfolger wurde Pascal Pajic aus Chur gewählt. Weiter fasste die JUSO Graubünden die Parolen für die kommenden Abstimmungen.

Präsidiumswahl

Nach 2.5 Jahren als Vorsitzende der JUSO Graubünden trat Hanna Bay an der heutigen Generalversammlung zurück. Bay möchte sich in Zukunft auf ihr Amt als Gechäftsleitungsmitglied der JUSO Schweiz sowie auf ihr Studium konzentrieren. Für ihre Nachfolge kandidierte Pascal Pajic aus Chur und er wurde von den anwesenden Mitgliedern mit einem Glanzresultat gewählt. Pajic ist 21 und wird im September sein Studium der Humanmedizin beginnen. Seit 2011 ist er Mitglied der JUSO und amtete seit Frühjahr 2014 als Sekretär der JUSO Graubünden. Zu seinem neuen Amt sagt er folgendes: „Ich freue mich sehr über diese neue Aufgabe. Zusammen mit allen Mitgliedern möchte ich die JUSO als starke Stimme für ein gerechtes und solidarisches Graubünden weiterbringen.“ Zudem wurde Dominik Huber aus Serneus in den Vorstand gewählt. Neue Vize-Präsidentin wurde Ewa Bender (Bonaduz).

Ja zur öffentlichen Krankenkasse

Weiter fasste die JUSO die Parolen für die Abstimmungen von 28. September. Einstimmig beschlossen die anwesenden JUSOs die Ja-Parole zur Volksinitiative für eine öffentliche Krankenkasse. Der Kassen-Dschungel muss gelichtet werden, um die bestmögliche Gesundheitsversorgung zu garantieren. Die Mehrwertsteuer-Initiative von GastroSuisse lehnt die JUSO hingegen klar ab. Auf kantonaler Ebene unterstützt die JUSO die Reform des Finanzausgleichs, da er fair und solidarisch ist und Graubünden so weiterbringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.